Entertainment_News_18.04.14
James Last wird 85: Eine Legende macht weiter

James Last wird 85: Eine Legende macht weiter

Am 17. April ist James Last 85 Jahre alt geworden. Mit 80 Millionen verkauften Tonträgern zählt er zu den erfolgreichsten deutschen Künstlern. "Mit unserer Musik erreichen wir alle", sagt der in Bremen geborene Bandleader, Komponist und Arrangeur, dessen Karriere bereits in den 40er-Jahren begann. "Zu unseren Konzerten kommen doch mittlerweile drei Generationen", betont der gelernte Kontrabassist. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse dürfte gewesen sein, dass er für seinen weltweit berühmten Sound schon immer Rock, Pop, Soul, Jazz, Klassik, Country, Polka, Marsch- und Partymusik kombiniert hat - was ihm nicht nur Lob einbrachte. "Sicherlich hat es damals Kritiker gegeben, die uns vorgeworfen haben, wir würden die Stile mischen oder die Klassik verwässern, aber ich kann Musik nicht anders machen, als ich sie eben mache. Das bin ich. Ich kann mich bei den Arrangements doch nicht nach dem richten, was andere Leute für gut oder richtig halten."

Seine musikalische Offenheit hat sich James Last bis heute bewahrt: "Ich habe überhaupt nichts gegen die Musik von heute, ich höre mir alles an. Es kommen immer wieder Titel auf den Markt, die mir gefallen und bei denen ich sofort weiß, dass sie für uns umsetzbar sind." Man dürfe nicht stehenbleiben, sagt er, gerade die jungen Komponisten inspirieren ihn sehr stark. Jüngstes Beispiel dafür ist der Song ‘Happy‘ von Pharrell Williams, den Last als letzte Ergänzung seiner Tournee 2015 noch ins Programm genommen hat.

Last blickt auf eine "großartige Zeit" bei Polydor zurück, in der er für das Universal-Label 3600 Arrangements geschrieben hat, wie er sagt. "Wie ich das geschafft habe, kann ich heute selber kaum begreifen. Das war eine wahnsinnige Zeit damals." Und er freue sich, wenn die Backkatalogexperten in den Universal-Music-Archiven noch immer etwas von ihm finden - wie jüngst das "America Album" von 1969, das exemplarisch für Lasts Sound steht. - © Foto: Frank Zauritz
Zu den Entertainment_News
tonart Ausgabe Winter 2020/4

Magazin lesen