Jazz_News_10.05.19
Zum 50. Todestag der polnischen Jazzlegende Krzysztof Komeda

Zum 50. Todestag der polnischen Jazzlegende Krzysztof Komeda

Das polnische Jazz-Septett EABS (Electro-Acoustic Beat Sessions) tritt zu einem Gedenkkonzert am 13. Juni 2019 in Berlin auf.
Das Debüt-Album von EABS „Repetitions (Letters to Krzysztof Komeda)” ist der polnischen Jazzlegende Krzysztof Komeda gewidmet. Komeda war Pianist und Filmkomponist, der durch seine Soundtracks u.a. für Rosemaries Baby von Roman Polanski weltweite Bekanntheit erreichte. Sein Schaffen ist ein wichtiges Kapitel des polnischen und internationalen Jazz. Komeda verstarb tragisch im Alter von 38 Jahren, seine Arbeit inspiriert jedoch bis heute junge Künstler. Das Breslauer Septett EABS (Electro-Acoustic Beat Sessions) setzt die Tradition der polnischen Jazz Schule fort, entzieht sich aber gleichzeitig den vielen Klangmustern und präsentiert einen völlig neuen Ansatz. Seit der Premiere des Albums ist EABS bei 70 Konzerten aufgetreten. Darunter auch im legendären S1 Studio Witold Lutosławski in Warschau, beim Spring Break Festivals in Poznań und beim XJAZZ in Berlin. EABS trat auch auf einer kurzen Tournee in China (Xiamen, Guangzhou und Shenzhen) und im Vereinigten Königreich (London [KOKO, Total Refreshment Centre], Manchester, Liverpool) auf. red

EABS - Besetzung
Marek Pędziwiatr — Tasten, Synthesizer, Vocal
Marcin Rak — Schlagzeug
Vojto Monteur — Elektrogitarre
Paweł Stachowiak — Bassgitarre
Spisek Jednego — Plattenspieler
Olaf Węgier — Saxophon
Jakub Kurek — Trompete

EABS - Repetitionskonzert am 13.6.2019 in Berlin
Passionskirche 
Marheinekeplatz 1
10961 Berlin
Beginn: 20 Uhr
Karten: 030 69 50 56 42, www.koka36.de
Eintritt: 20 Euro, erm. 17 Euro (AK)
 
Bild © Hubert_Misiaczyk
Zu den Jazz_News
tonart Ausgabe Sommer 2019/2

Magazin lesen