Jazz_News_14.10.19
Ralf Dombrowski - 111Gründe, JAZZ zu lieben

Ralf Dombrowski - 111Gründe, JAZZ zu lieben

Der Mitt-Fünfziger Ralf Dombrowski, wohnhaft in München, ist seit Jahrzehnten einer der renommiertesten Jazz-Kenner und -Journalisten Deutschlands. Zudem ein leidenschaftlicher (dabei durchaus begabter) Pianist. Und kann jetzt seine unerschütterliche Passion für die Musik, die ihm derart am Herzen liegt, via eines Buchs namens 111 Gründe, Jazz zu lieben an den geneigten Leser weitergeben. Der angesehene Berliner Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf gab dem obsessiven Autor (und hervorragenden Fotografen) die Möglichkeit, seine Leidenschaft für dieses inzwischen etwas altmodisch erscheinende Genre einer neuen Generation näherzubringen. Dombrowski hat eine tief gehende Liebeserklärung an jenen einzigartigen Sound verfasst. Schriftlich einerseits. Mit zwei großen Bildteilen und vielen Portraits der bedeutendsten zeitgenössischen Jazzer andererseits. Wie schreibt der Szene-Insider passend im Vorwort zu seinem spannenden Werk: „Wenn Jazz ein offenes System im Sinne von Strukturgedanken und Handlungsweisen wie Improvisation, Spontaneität, Intuition ist, dann ist er musikalisch gesehen die größtmögliche Option für individuelles Gestalten. Und gerade das ist die Herausforderung, gerade weil niemand weiß, was er eigentlich ist.“
MFG
Zu den Jazz_News
tonart Ausgabe Winter 2019/4

Magazin lesen