High Fidelity_News_27.05.23
Al Di Meola trifft Rick Rubin auf der Münchner High-End-Messe

Al Di Meola trifft Rick Rubin auf der Münchner High-End-Messe

Dass Technik kein Selbstzweck ist, betonen die Veranstalter der Münchner High End alljährlich durch einen „Markenbotschafter“ aus der Musik-Szene. „Ohne sie, die Musiker, gäbe es die gesamte HiFi- und High-End-Branche nicht“, so Messechef Stefan Dreischärf. Und so konnte er auf der Eröffnungs-Pressekonferenz den „einst schnellsten Gitarristen der Welt“ begrüßen: Al Di Meola. Der beantwortete geduldig und sehr persönlich die zahlreichen Fragen der Journalisten, widmete sich seinen Fans bei einer Autogrammstunde und signierte die limitierte Version der LP „Saturday Night in San Francisco“, die Impex Records zum 40. Jubiläum der High End veröffentlicht hatte. Zum Schluss gab es noch eine unverhoffte Begegnung mit dem weltweit berühmten Musikproduzenten Rick Rubin, der aus privatem Interesse die High End besuchte. Der New Yorker gilt als einer der einflussreichsten Produzenten der Gegenwart, der sich zunächst mit Hip-Hop einen Namen machte und heute Co-Chef von Columbia Records ist. Zu den Interpreten, die er unter seine Fittiche nahm, gehören Red Hot Chili Peppers, Mick Jagger, Tom Petty, AC/DC, Rage Against the Machine, Justin Timberlake, Linkin Park, Metallica, Adele, Black Sabbath, Lady Gaga, Ed Sheeran, Carlos Santana und viele mehr.
Aber natürlich ging es in den Hallen des Münchner MOC, die bis auf den letzten Zentimeter ausgebucht waren, zuallererst um Technik. Dabei spielten Neuentwicklungen bei Plattenspielern ebenso eine Rolle wie vernetzte Lautsprecher und hochaufgelöste Musikwiedergabe. Besonders großen Raum nahm diesmal der Bereich „World of Headphones“ mit allen Neuheiten rund um Bluetooth-Kopfhörer und hochkarätige Porti-Player ein. Im Vorführraum von „Soundsclever“ kamen vier von verschiedenen HiFi-Magazinen vorgestellte Anlagen zu Gehör, die komplett nicht mehr als jeweils 5000 Euro kosten. Vorträge und Diskussionsrunden auf dem „High End Kolleg“ rundeten das Programm der High End ab. Der Live-Mitschnitt steht auf YouTube zur Verfügung.
Schon seit Jahren entwickelt sich die High End immer mehr von einer Consumer-Show in Richtung B2B-Messe. So waren die ersten beiden Messetage für das Fachpublikum reserviert, und tatsächlich lag der Anteil der Fachbesucher an den insgesamt rund 22.000 Messebesuchern bei mehr als 50 Prozent. Zum 40. Jubiläum konnte sich der Veranstalter, die High End Society Service GmbH, über einen neuen Besucherrekord freuen. Der weltweit wichtigste Branchentreff wird auch nächstes Jahr wieder im MOC stattfinden: vom 9. bis 12. Mai 2024. Ulrich Wienforth
Foto: Al Di Meola signiert die LP „Saturday Night in San Francisco“ für Rick Rubin.© Holger Rauner
Zu den High Fidelity_News
tonart Ausgabe Herbst 2023/3

Magazin lesen